News

Cupra Formentor VZ5 mit Torque Splitting vom RS3

Aug 1, 2021 3 min

Cupra Formentor VZ5 mit Torque Splitting vom RS3

Lesedauer 3 Minuten

Kurze Info vorab: Der Formentor ist das erste eigenständige Modell aus dem Hause Cupra, Seats sportlicher Submarke. Er ist in den unterschiedlichsten Motorisierungen erhältlich – vom 150-PS-Benziner bzw. -Diesel über einen 204- bzw. 245-PS-Plug-in-Hybrid stehen insgesamt neun Motorisierungs-Optionen zur Verfügung, darunter auch die Wahl zwischen Front- und Allradantrieb sowie DSG oder manuellem Schaltgetriebe. Nun, da wir die Basis geklärt haben, können wir unsere Augen auf die Krönung der Motorenpalette werfen: den VZ5. Bereits sportlichere Formentor-Varianten (245 bzw. 310 PS) erhalten den Zusatz VZ – spanisch für schnell.

Im VZ5 kommt nun der namensgebende und aus Audis Motorenpalette berühmt-berüchtigte Fünfzylinder zum Einsatz. Damit wandert in den Performance-Crossover-SUV erstmalig ein Audi-Fünfzylinder-Turbo-Motor in einen Bruder aus dem Konzern. Hier leistet der 2,5-Liter-TSI 390 PS (287 kW) sowie ein maximales Drehmoment von 480 Nm.

Ebenfalls erwähnenswert ist eine Besonderheit des Fahrwerks: Der Torque Splitter, welcher die Agilität des Fahrzeugs verbessert. Er ist auf der Hinterachse platziert und verteilt die Kraft des Motors über zwei unabhängige Kupplungen variabel an die beiden Hinterräder. Daraus ergibt sich eine bestmögliche Verteilung des Drehmoments zwischen rechtem und linkem Hinterrad, ganz besonders bei dynamischer Fahrweise. Torque Splitting ist ebenfalls aus dem aktuellen Audi RS 3 bekannt.

Werfen wir einen Blick auf die Details: Die ausgestellten Radkästen beherbergen 20″-Leichtmetallräder in der bekannten Kupferoptik. Sie sind speziell für das Topmodell entwickeln und beherbergen die Bremsanlage von Akebono. Der VZ5 hat eine speziell entwickelte Motorhaube, welche den Blick auf den schwarz-matten Kühlergrill mit dem Cupra-Emblem lenkt. Am Heck sticht neben der markanten Rückleuchte auch der Heckdiffusor ins Auge. Er ist aus Carbonfaser und bietet Platz für die jeweils pro Seite zwei diagonal übereinander angeordneten Doppelendrohre. Sie sind ebenfalls kupferfarben betont. Speziell für den VZ5 gibt es die hier abgebildete Farbe Taiga Grau. Auf dem Titelbild ist er in Magnetic Tech Matt zu sehen.

Insgesamt nur 7.000 glückliche Autoliebhaber werden sich an diesem automobilen Traum erfreuen können, denn die Stückzahl ist hier ganz exklusiv limitiert.

Der Innenraum des Formentor VZ5

Gebürstetes dunkles Aluminium und kupferfarbene Akzente prägen das Gesamtbild des Innenraums. Neben der Auswahl an unterschiedlichen Sitzen stehen eine Vielzahl an Sicherheits- und Assistenzsystemen bereit.

Quelle:  SEAT S.A.

Petrolhead seit der ersten Stunde mit einem Fai­ble für schnelle und sportliche Autos. Liebt Frittentheken und Kaf­fee. Fotografiert leidenschaftlich gerne Autos unter itscarsome und vergisst dabei gerne mal die Welt um sich herum.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.